Ein wichtiges Gebet

Dez14Jan15 018

 

„Schaffe in mir, Gott, ein reines Herz, und gib mir einen neuen, beständigen Geist. Verwirf mich nicht von deinem Angesicht, und nimm deinen Heiligen Geist nicht von mir. Erfreue mich wieder mit deiner Hilfe und mit einem willigen Geist rüste mich aus.“ (Psalm 51,12-14/Luther 1984)

Das ist ein Gebet von König David. Zu einer Zeit, als er wusste, dass er mit konkreten Taten gegen Gottes Gebote gesündigt hatte. Er betete er zu Gott um Vergebung seiner Schuld. Das kann man schnell feststellen, wenn man den 51. Psalm von Anfang an liest.

Es ging David aber um mehr als nur um Vergebung. Er betete auch um ein reines Herz. Er wollte sich neu auf Gott ausrichten. Er suchte Gottes Hilfe, damit er sich in Zukunft mit beständigem und willigem Herzen nach Gottes Willen richten würde.

Er wusste, er hätte es verdient, dass Gott ihn von seinem Angesicht verstoßen würde. Ihm war klar, Gott könnte seinen Heiligen Geist von ihm wegnehmen.

David betete mit aufrichtigem und ernsthaftem Herzen. Das ist sicherlich ein Grund, warum David in der Bibel auch als ein Mann nach dem Herzen Gottes bezeichnet wird.

Dez14Jan15 014

Das menschliche Herz hat eine Neigung zur Sünde und zum Bösen. Das kann man an der Weltgeschichte erkennen. Aus vielen Geschichten in der Bibel wird deutlich, dass diese Persönlichkeiten Fehler und Schwächen hatten. Manchmal verließen sie Gottes Wege und sündigten gegen Gottes Gebote.

Durch die Jahrhunderte hindurch zeigt auch die Erfahrung von Christen, die sich aufgemacht hatten, um Jesus nachzufolgen, dass sie manchmal Dinge taten, die zu ihrem Glauben nicht passten.

Jesus stellte fest: „Denn aus dem Herzen kommen böse Gedanken, Mord, Ehebruch, Unzucht, Diebstahl, falsches Zeugnis, Lästerung.“ (Matthäus 15,19). Er sagte, was den Menschen wirklich verunreinigt ist nicht in erster Linie was von außen kommt. Aus dem menschlichen Herzen entspringen böse und sündhafte Dinge, die vor Gott unrein machen.

Auf diesem Hintergrund werden die Gebetsworte von König David für uns sehr aktuell: „Schaffe in mir, Gott, ein reines Herz und gib mir einen neuen beständigen Geist.“ Oder man mag sich auch an ein Kindergebet erinnern: „Ich bin klein, mein Herz mach rein, soll niemand drin wohnen als Jesus allein.“ Es gibt auch viele Gebetslieder mit denen man sich an Gott wenden kann: „Reinige mein Herz! Erschaffe in mir ein reines Herz! Ich brauche dich!“

Am Anfang eines Jahres wird viel über menschliche Vorsätze geredet. Das paart sich mit der Erkenntnis, dass diese Vorsätze oft nicht sehr lange anhalten.

Christsein sollte mehr sein als ein guter Vorsatz. Wer vor Gott seine eigene Sündhaftigkeit eingesteht wird auch erkennen, dass er auf Gottes Hilfe angewiesen ist, um ein gottgefälliges Leben zu führen.

Ich erinnere mich an eine Zeit als junger Erwachsener, als wir in einer kleinen Gemeinde eine Vertonung der obigen Gebetsworte des David zu singen pflegten. Ich kann nicht sagen, wie oft wir diesen Chorus jeweils wiederholt haben. Für mich war es eine Gelegenheit, um ernstlich zu beten.

Jetzt bleibt mir nur noch eines: Ich möchte alle meine Leser einladen, obige Gebetsworte des König David zu ihrem eigenen Gebet zu machen. Oder warum eigentlich nicht den ganzen Psalm lesen und beten?

(Habe dieses Musikvideo auf Youtube entdeckt. Für nähere Informationen das Video direkt auf Youtube ansehen und den dort angegebenen Link aufrufen.)

 

DSCF1450BLTMOP