Über christenfindenruhe

Auf meinem deutschen Blog möchte ich kurze Texte über Matthäus 11 Verse 28 bis 30 veröffentlichen und die frohe Botschaft von Jesus Christus anschaulich machen. Es lohnt sich, Jesus Christus zu vertrauen. On my new English blog "Motivation of Christian Love" I am sharing my thoughts on 1 Corinthians 13 and other bible texts.

Mein Blog ist drei Jahre alt!

Widget

Worte Jesu (Luther 1984)

Letztes Jahr habe ich mein Blogjubiläum als ein Fest bezeichnet. Dieses Jahr habe ich mir überlegt, ob ich den Jahrestag meiner ersten Veröffentlichungen auf diesem Blog überhaupt besonders erwähnen soll.

Im ersten und zweiten Jahr war dieses Jubiläum etwas besonderes für mich. Inzwischen habe ich mich sehr daran gewöhnt, dass es diesen Blog gibt.

Kann man überhaupt auf Dauer über nur drei Bibelverse schreiben? Das ist natürlich eine berechtigte Frage.

Mancher Bibelleser haben vielleicht nachgeschaut, ob sie auf diesem Blog einige vertraute Gedanken zu diesen Versen finden und haben nur eine unübersichtliche Fülle von Material vorgefunden.

In den letzten Monaten habe ich angefangen meine Kategorien zu überarbeiten. So kann jeder Besucher meines Blogs leichter herausfinden, was ich zum Beispiel über die Worte „mühselig und beladen“, über „Zu Jesus kommen“, über „Erquickung“, über „Das Joch Jesu“, und „Von Jesus lernen“ veröffentlicht habe.

Worum geht es mir eigentlich auf diesem Blog? Ich möchte ein Thema erarbeiten. Einerseits sehe ich, dass es auch in christlichen Kreisen viele gibt, die ab und an mit psychischen Problemen zu kämpfen haben. Andererseits möchte ich genauer erforschen, was der christliche Glaube an konkreter Lebenshilfe bietet.

In Matthäus 11,29 spricht Jesus vom Ruhe finden. Ich möchte erarbeiten, inwiefern der Glaube an Jesus helfen kann, innerlich ruhiger zu werden.

Das erfordert freilich, dass ich auch über wesentliche Inhalte eines Christenlebens schreibe. Missverständnisse und Halbwahrheiten können zu unnötigen inneren Spannungen führen.

Interessiere ich mich denn mehr für Psychologie als für die Bibel? Nein. Vielmehr möchte ich Christen dazu ermutigen, sich angesichts von Schwierigkeiten auf den Glauben zu besinnen und nicht verzweifelt hierhin und dorthin zu schweifen.

In meiner Auslegung bin ich jetzt bei den Worten Jesu „lernet von mir“ angelangt. Auch in diesem Jahr soll es einige Beiträge in der Kategorie „Von Jesus lernen“ geben.

Der Apostel Paulus hat manchmal von der „gesunden“ oder „heilsamen Lehre“ gesprochen. (Vgl.2. Timotheus 4,3; Titus 1,9). Was Gott uns zu sagen hat, ist gut für uns. Unser Schöpfer weiß, was wir brauchen.

Feature Image 1

Gedanken zu Feiertagen und Festen im Jahreslauf