Sein Leben auf Gott ausrichten

IMG_1424heller

„Du sollst den Herrn, deinen Gott, lieben von ganzem Herzen, von ganzer Seele, von allen Kräften und von ganzem Gemüt und deinen Nächsten wie dich selbst.“ (Lukas 10,27/Luther 1984).

In der Bibel wird Gott uns zuerst als der Schöpfer des Himmels, der Erde, der Tiere, der Pflanzen und des Menschen vorgestellt. Seit dem Aufkommen wissenschaftlicher Erklärungsversuche für die Entstehung der Welt und der Arten sind Christen zurückhaltender geworden, wenn sie von Gott als dem Schöpfer sprechen.

Dabei lassen die Theorien der Wissenschaft manche Fragen unbeantwortet. Wenn das Universum durch einen Urknall entstanden ist, wie ist das entstanden, was vor dem Urknall da war. Wenn Lebewesen sich – wie die Evolutionstheorie besagt – aus anderen primitiveren Lebewesen entwickelt haben, wie sind die ersten lebendigen Wesen entstanden? Wie kam es zu den Bedingungen, in denen Leben entstehen konnte? Wie konnte es zu einer derartigen Verkettung glücklicher Zufälle kommen?

Trotz den Aussagen der Wissenschaft ist es nicht schwer, daran festzuhalten, dass doch Gott letzten Endes der Ursprung der Welt und des Lebens ist. Wissenschaftler können Zusammenhänge erhellen, aber vieles bleibt trotzdem offen. Es ist nicht im Widerspruch zu wissenschaftlichen Aussagen, wenn jemand annimmt, dass Gott hinter all den Ereignissen steht, die dazu geführt haben, dass die Welt entstanden ist, in der wir leben.

IMG_1430MOP

Auch für moderne Menschen ist der Gedanke, sich auf den Schöpfer zu besinnen, nicht ganz fremd. Wir reden davon, dass man für bestimmte Aufgaben und Berufe „gemacht“ sein muss. Wir fragen danach, welche Möglichkeiten und Begabungen uns mit auf den Weg gegeben sind.

Im Einklang mit dem Schöpfer zu leben kann für viele bedeuten, dass sie Rücksicht auf ihre eigenen psychologischen Gegebenheiten nehmen wollen. Wer Dinge tut, die den eigenen Neigungen entsprechen, hat vermutlich mehr Energie und Durchhaltevermögen, als wer Aufgaben übernimmt, mit denen er sich herumquält.

Wenn wir in der Bibel lesen, stellen wir aber fest, dass im Einklang mit dem Schöpfer zu leben dort mehr bedeutet, als auf die eigene Psyche Rücksicht zu nehmen. So werden in der Bibel z.B. ethische Werte wie Nächstenliebe und Rücksichtnahme betont.

In der Bibel können wir vieles darüber lernen wer und wie Gott ist. Aus der Heiligen Schrift können wir erfahren wie wir Menschen sein müssten, um im Einklang mit Gott zu leben.

Es gibt eine Diskrepanz zwischen Gottes ursprünglichen Absichten für uns Menschen und der Art und Weise wie wir heutzutage tatsächlich sind. Menschen haben sich von Gott und seinen Geboten entfernt.

Wir erfahren, dass Gott uns durch Jesus einen Weg geschaffen hat, um uns eine Rückkehr zu Gott zu ermöglichen. Aus der Bibel erfahren wir was es bedeutet, Jesus Christus zu vertrauen, Vergebung der Sünden zu empfangen und eine neue Lebensqualität zu bekommen.

Jesus ruft uns zu. Er lädt uns ein, zu ihm zu kommen. Dabei ist seine Einladung an uns keine halbherzige Sache.

Auch wir sollen nicht nur zum Schein an Gott glauben und ihn lieben. Christsein muss mehr sein als Äußerlichkeiten. Wer ein Christ sein will, muss bereit sein, mit seinem ganzen Leben dabei zu sein.

DSCF1450BLTMOP