Am Karfreitag zu Jesus kommen

Heute morgen habe ich obigen Beitrag der Herold Mission gelesen. Um den ganzen Text zu lesen oder anzuhören, bitte auf die Überschrift „Zu Jesus kommen“ klicken!

Der oben verlinkte Artikel bezieht sich auf die Jahreslosung der Herrnhuter Brüdergemeinde für das Jahr 2022 aus Johannes 6,37b:

Jesus Christus spricht: „Wer zu mir kommt, den werde ich nicht abweisen.“

Benjamin Schmidt, der Leiter der Herold Schriftenmission, behandelt diesen Vers im Zusammenhang von Johannes Kapitel 6. Dort lesen wir die Geschichte von der Speisung der Fünftausend.

Wer diesen Artikel oder andere Beiträge des Herold Blogs liest und sich die Mühe macht, die angegebenen Bibelstellen nachzuschlagen und nachzulesen, hat eine gewinnbringende Hilfe zum persönlichen Bibelstudium.

Der Herold Blog ist jetzt auf der Seite des Verlags integriert und ist nicht mehr ein WordPress.com Blog. Früher gab es dort immer einen Button „Press This“ um Beiträge auf einem anderen WordPress Blog zu teilen. Trotzdem konnte ich den Beitrag mit obigem Bild ohne Umweg über Facebook, Twitter oder WhatsApp hier einbetten.

Ich habe gefunden, dass obiger Beitrag auch gut zum heutigen Karfreitag passt. In dem Gespräch, das auf die Speisung der Fünftausend folgt, deutet Jesus von der physischen Speisung ausgehend auf geistliche Speise, die wir auch brauchen. Jesus bezeichnet sich selbst als das Brot des Lebens.

Er hat sein Leben dahingegeben, damit wir Leben haben sollen. Das ist die Botschaft von Karfreitag.

Jesus ist das Brot des Lebens und gibt sich uns zur Speise. Das ist eine Speise mit Ewigkeitswert!

Wer das sechste Kapitel des Johannesevangeliums nachlesen möchte, kann das hier tun.

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s