Zwölf Jahre nach dem Amoklauf in Winnenden

Gestern als ich auf meiner Tour unterwegs war, hörte ich plötzlich Kirchenglocken läuten. Zugegeben zuerst war ich irritiert. Ich dachte, die Zeit kann doch nicht so schnell vergangen sein, dass es jetzt schon Mittag läutet.

Dann erst viel mir ein, dass das Läuten etwas mit dem Amoklauf zu tun haben konnte. Tatsächlich läuteten die Glocken um 9.33 Uhr, zu dem Zeitpunkt, als damals der erste Notruf bei der Polizei in Winnenden einging.

Am Tag zuvor ist mir kurz schon eingefallen, dass ja wieder der 11. März ist. Aber ich habe viel weniger daran gedacht, als in früheren Jahren.

Ich hatte schon früher manchmal in den Nachrichten von Amokläufen und Schießereien gehört. Doch die Geschehnisse am 11.03.2009 sind in meiner näheren Umgebung passiert.

Auch in vielen Orten in der Umgebung von Winnenden waren damals die Schulen zugeschlossen worden. Die Kinder durften nicht alleine nach Hause gehen. Sie mussten sich von Ihren Eltern oder anderen Erwachsenen abholen lassen.

Wegen der Corona Krise mussten diesmal alle Gedenkveranstaltungen im viel kleineren Rahmen stattfinden als in früheren Jahren. Die Stadt Winnenden hat deshalb ein paar offizielle Gedenkvideos ins Netz gestellt.

In diesem Beitrag teile ich ein etwa elfminütiges Video. Links zu weiteren Videos sind auf der Webseite der Stadt Winnenden zu finden.