Einladung an alle Blogger

Heute möchte ich eine Art Blogger-Parade starten. Ich möchte alle, die meinem Blog folgen und alle, die sonst noch Interesse haben, einladen, sich zu beteiligen.

Die Aufgabe ist recht einfach: Veröffentliche einen Blogbeitrag und hinterlasse hier einen Link zu Deinem Beitrag! Wer möchte, kann auch noch einen Link auf diese Seite mit veröffentlichen, aber das ist keine Bedingung.

Schreibe/Schreiben Sie etwas darüber, was Dir/Ihnen

  • am christlichen Glauben gefällt,
  • was Dir/Ihnen an der Bibel gefällt,
  • was Dir/Ihnen an Christen gefällt,
  • was Dir/Ihnen an einer Kirche gefällt,
  • was Dir/Ihnen an dem Einfluss des Christentums auf unsere Kultur gefällt

(Bitte einen dieser oder mehrere dieser Punkte auswählen!)

Es ist alles erlaubt! Ihr könnt/ Sie können z.B.

  • ein Gedicht schreiben,
  • eine Geschichte erzählen,
  • ein Bild posten,
  • eine Diskussion anzetteln,
  • einen Lieblings-Bibelvers weitergeben
  •  einen Aufsatz schreiben
  • ein Video verlinken
  • einen bereits vorhandenen, alten Beitrag hier verlinken
  • oder, oder, oder

Was ist der Zweck dieser Einladung?

Durch diese Aktion können wir uns gegenseitig besser kennenlernen. Wir können dadurch auch unsere Blogs bekannter machen.

 

Zur Anregung hier ein Beispiel:

IMG_4707T

Eine Geschichte könnte z.B. so beginnen:

Herr Rudi Subidu war einer der ersten, die in diesem Neubaugebiet eingezogen sind. Ein paar Leute waren schon vor ihm dort, aber die sind inzwischen wieder weggezogen. Seit fünf Jahren gibt es in diesem Gebiet auch noch ein Kirchengebäude. Dort versammeln sich Mitglieder einer christlichen Gemeinde. Herr Subidu hatte eigentlich mit Gott und Kirchen nie viel am Hut.

Diese Kirche in der Nachbarschaft feiert bald ihr fünfjähriges Jubiläum. Weil Herr Subidu schon am längsten in dieser Umgebung wohnt haben Mitarbeiter dieser Gemeinde ihn gefragt, ob er nicht bei den Feierlichkeiten ein Grußwort vortragen möchte.

Herr Subidu hat schon viele Jahre keinerlei Gottesdienste besucht. Mühsam kramt er sich Erinnerungen zusammen. Schließlich kann er sich auch wieder an ein paar Geschichten aus der Bibel erinnern.

Er selber ist nicht fromm. Trotzdem entschließt er sich, er möchte den Leuten vortragen, warum eine Kirche doch eine gute und nützliche Sache sei…

Was hat Herr Sabidu wohl in seinem Grußwort erzählt?

 

Ab sofort geht es los!

Ich hoffe, dass einige mitmachen! Ich freue mich auf Eure Ideen!

 

 

 

15 Gedanken zu „Einladung an alle Blogger

  1. Hallo Ulrike! Nein, es gibt keinen festen Termin. Ich habe gedacht vielleicht bis Ende des Jahres. Es wäre toll, wenn Du Anfang November Zeit dazu findest! Ich freue mich, dass Du mitmachen möchtest! Gruß, Thomas.

    Gefällt 1 Person

  2. Pingback: Der Personenkult – Glauben und Denken

  3. Pingback: Der Personenkult - biblipedia.de

  4. Hallo Paulisergej, danke für’s Mitmachen! Danke für das Pingback auf zwei verschiedene Blogs! Ich habe Deinen/Ihren Beitrag lesenswert gefunden! Ja, man kann sagen, das Gute am christlichen Glauben ist die Person Jesu Christi!. In Jesus Christus hat Gott sich auf unsere Ebene begeben. Gott wurde Mensch! In (mir bekannten) anderen Religionen finde ich diesen Gedanken nicht.

    Gefällt 1 Person

  5. Pingback: Was mir am christlichen Glauben zusagt | Christen finden Ruhe

  6. Pingback: Blogparade: Erster Blogger hat mitgemacht! | Christen finden Ruhe

  7. am christlichen Glauben gefällt,

    was Dir/Ihnen an der Bibel gefällt,
    was Dir/Ihnen an Christen gefällt,
    was Dir/Ihnen an einer Kirche gefällt,
    was Dir/Ihnen an dem Einfluss des Christentums auf unsere Kultur gefällt

    Antworten:
    1. Als ich zu den Baptisten kam, gefiel mir am christlichen Glauben so sehr, dass ich meinte, dass alles was da gepredigt wurde auch von den Christen umgesetzt wird, bis ich erfuhr, dass das genaue Gegenteil der Fall war. Ich kann mich nicht erinnern jemals irgendwo Menschen begegnet zu sein, die sich untereinander mehr hassten als diese ca 100 Baptisten aus der Wiener Bujattigasse.
    Es hatten sich untereinander Gruppen gebildet, die sich gegenseitig alles neideten, die sich beschuldigten Spendengelder zu veruntreuten oder Erbstücke selbst einzusacken.

    Was mir an der Bibel gefällt sind Einzelheiten wie die Psalmen als wunderbare Gebete und die Sprüche als gute Wegweiser fürs Leben. Nur leider ist die Schöpfergeschichte des alten Testaments und die Zeugung durch den Heiligen Geist im neuen Testament so durchsichtig, dass jedem psychologisch geschulten Menschen klar wird, dass das reines Menschenwerk ist, also reine Wunschvorstellung desjenigen, der es schrieb.
    Von Gefallen kann keine Rede sein, denn ich habe Christen so kennengelernt, dass diese die Schlimmsten von den Schlimmsten aller Menschen sind – Heuchler und Lügner, die alles im Namen ihres Jesus als gerechtfertigt unterbringen. Und wenns mal ned so ist, na dann bitten sie ihren Jesus halt um Verzeihung, und alles ist wieder paletti.
    An den Kirchen sind es ausschliesslich die Gebäude die schön anzusehen sind, und der Traum, dass es sich um das Zuhause Gottes handelt. Also nur Träume.
    Der Einfluss auf unsere Kultur scheint ausschliesslich nur miserabel über miserabel, denn bis auf ein paar alte Weiblein, denen aufgrund der Enttäuschung durch ihre Mitmenschen nur noch ihr Traum von heilenden und liebevollen Jesus blieb, sitzt keiner mehr in den Heiligen Messen.
    Und der Pfarrer geht nach der Messe dann mit denen zum Heutigen um einen oder ein paar Gläser zu heben. Jedenfalls wurde ich dazu aufgefordert, als ich einmal an einer Abendmesse in einer kleinen Kirche nahe Wien, wo ich mit meinem Fahrrad unterwegs war, teilnahm.

    Ich bin vor ein paar Tagen 67 geworden und seit meinem 8 Lebensjahr auf der Suche nach Gott, doch ich fand ihn an den unmöglichsten Orten, aber niemals in den Herzen der „Christen“.

    Ein herzliches Schabbat Schalom
    D.B.

    Liken

  8. Hallo Anyone 100! Danke für diesen ausführlichen Kommentar! Schade, dass Du mit Christen so viele Enttäuschungen erlebt hast. Es freut mich, dass Dir manche Psalmen und Sprüche aus der Bibel gefallen. Du könntest vielleicht darüber einen Beitrag schreiben und ihn hier verlinken! Gerade habe ich Deinen (neuesten?) Beitrag über Gott suchen gelesen. auch den könntest Du gerne hier verlinken! (Ich habe einfach per Du geschrieben, ich hoffe, das ist OK. Manche sagen, unter Bloggern sei das Du üblich.

    Ja, morgen ist Schabbat! Leider muss ich samstags arbeiten. Deshalb zögere ich, auch Schabbat Schalom zu wünschen. Aber Schabbat – Friede passt auf jeden Fall!

    Herzlich, T.K.

    Liken

  9. Pingback: Mittwochsimpuls Der christliche Glaube – Glaube-Hoffnung-Liebe

  10. Pingback: „Gedankenvolle Herbstbilder“ | Christen finden Ruhe

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s